Wer ist online?
Insgesamt sind 3 Benutzer online: 0 Angemeldete, kein Unsichtbarer und 3 Gäste

Keine

[ Die ganze Liste sehen ]


Der Rekord liegt bei 71 Benutzern am Do Nov 18, 2010 6:00 pm
Weitersagen!
Neueste Themen
»  Ist es normal, werfen mehr c-Wetten als 3-Bet?
Mi Jan 18, 2012 9:30 pm von sherlok11

» TIME-Management-Beratung? Wann ist es Zeit zu gehen?
Mi Jan 18, 2012 9:29 pm von sherlok11

»  Site-Empfehlungen?
Do Jan 12, 2012 9:22 am von sherlok11

» Warum bin ich nicht in der Lage, in Markt post?
Di Jan 10, 2012 7:45 pm von sherlok11

»  Ist es normal, werfen mehr c-Wetten als 3-Bet?
Di Jan 10, 2012 7:11 pm von sherlok11

» TIME-Management-Beratung? Wann ist es Zeit zu gehen?
Di Jan 10, 2012 7:10 pm von sherlok11

» Ist es möglich, diese Live-MTT EV weise zu schlagen?
Do Dez 15, 2011 3:11 pm von jan02681

» Adventskalender 2011 - Angebote und Schnäppchen
Di Dez 06, 2011 10:33 pm von medion

» Werden auch andere Länder haben einen Rand?
Fr Dez 02, 2011 10:16 am von albert12

» Facebook Login und "Like" Button
Mo Nov 14, 2011 12:55 am von medion

» Die Bull Pokerliga
Sa Nov 12, 2011 8:56 pm von medion

» Deutscher wird Poker-Weltmeister (stern.de)
Sa Nov 12, 2011 12:34 pm von medion

» PokerPioniere.com - Vorstellung
Do Sep 22, 2011 10:52 pm von Smarty

Schlüsselwörter

Suchen
 
 

Ergebnisse in:
 


Rechercher Fortgeschrittene Suche


Alt vs Jung oder wie aktuell ist Buchwissen ?

Nach unten

Re: Alt vs Jung oder wie aktuell ist Buchwissen ?

Beitrag von Rene am Di März 09, 2010 10:28 pm

Ich habe letztens die EPT gesehen, da meinten die Kommentatoren, dass das Buch veraltet wäre? Zumindestens für die Sit and gos?

Rene
Set
Set

Anzahl der Beiträge : 203
Points : 285
Anmeldedatum : 04.01.10
Alter : 26

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Alt vs Jung oder wie aktuell ist Buchwissen ?

Beitrag von Gast am Mi März 10, 2010 1:18 am

aktuell geht es um die cg-ausgabe gelle?

und die mtt variante bietet ein paar basics, die dem einen oder anderen nützen können...
ob man von veraltet sprechen kann, wenn harrington selbst sagt, dass online das spiel anders ist, weiss ich jetzt nicht

aber von daher...lieber in den foren lesen..da sind die cracks, die im live spiel die mütze schön haben, die chipstricks und sich den final table von außen ansehen

sorry, sarkasmus aus...

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Alt vs Jung oder wie aktuell ist Buchwissen ?

Beitrag von Rene am Mi März 10, 2010 1:48 am

Alles klar, jo wollte aber nich gleich nen neuen Thread eröffnen Very Happy

Mienten auch, dass Harrington wohl deswegen schon länger nichts mehr gewonneh hat Very Happy

Rene
Set
Set

Anzahl der Beiträge : 203
Points : 285
Anmeldedatum : 04.01.10
Alter : 26

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Alt vs Jung oder wie aktuell ist Buchwissen ?

Beitrag von Gast am Mi März 10, 2010 12:42 pm

@rene

ich muss jetzt mal derbe den klugscheissermodus hochfahren gerne auch vertieft wenn wir uns mal wieder live sehen

1. ich hab das thema jetzt geteilt und einen neuen fred aufgemacht, weil es zwar ursprünglich um Harrington on Holdem und dann um CG ging. da die beiden noch artverwandt sind kann das auch in einem bleiben. die letzten posts, zu denen auch meiner gehört, schieben das ganze aber mehr in eine grundsätzliche ecke.
darum nicht schüchtern sein und ruhig mal einen neuen fred aufmachen rene. wenns nicht passt ist es eben eine der seltenen fälle wo edith zum einsatz kommt

2. so wie ich den fred verstanden hab, ist sein sinn sich drüber auszutauschen, ob und was einem die bücher gebracht haben und für den bisherigen nichtleser eine kaufempfefhlung zu geben. oder ihm bei der entscheidungsfindung zu helfen.
von daher bitte wirklich schauen ob der eigene post den fred weiterbringt oder eine neueröffnung sinnvoller ist. da muss ich selbstkritisch sagen, das hät ich gestern abend schon machen müssen mit meinem eigenen post.

3. jetzt kommen wir dann doch schon zum eigentlichen Thema:

Wenn ich dich recht verstanden hab, hast bisher von Harrington noch gar nichts gelesen oder? Ich weiss nicht ob du seine Historie kennst, aber die weist genug "Leistungsparameter" auf, um auch eine längere Durtstrecke locker abzudecken. Wobei Durstrecke wirklich sehr relativ ist.
Was deine EPT-Kommentatoren meinten mit "länger nix gewonnen" weiss ich jetzt auch nicht. Ich kenn auch nicht seine letzten Ergebnisse. Interessieren mich in den Punkt auch nicht wirklich.

Weil es für mich bei diesen "Bemerkungen" um eine grundsätzliche Sache geht: Respekt und "Gewinndefinitionen". Bei der jungen Generation fallen mir jetzt spontan zwei Spieler ein, denen in meinen Augen höchster Respekt zu zollen ist. Einmal Elky, weil er sowohl online als auch offline so einiges gerissen hat und eben auch gewinntechnisch. Und auf der anderen Seite der Norweger, heisst er Thorwaldsen? ist jedenfalls einer der beständigsten Spieler der EPT, weil er quasi permanent den FT erreicht, aber soweit ich weiss noch keinen Titel bei der EPT hat. Auf jeden Fall "erfolgloser" als Elky ist.

Die Namen mal außen vor lassend gibt es den Spielertyp der beständig einige Titel einfährt und den, der permanent in den vorderen Rängen landet.
Meiner Meinung nach sind beide besser, als die OneTimeWonder, die mal einen Titel reißen und von denen man nur wieder was hört wenn sie ihre 7-stellige BR bei Sportwetten oder mit EgoMoves verpulvert haben, um der Welt zu zeigen wie toll sie doch sind.

Wow, der Fred wird länger als ich wollte. Egal. jetzt bin ich halt dabei.

Die Alten haben eine Lebensleistung vorzuzeigen, die die Jungen erst noch erreichen müssen. Da sie die aus biologischen Gründen noch nicht haben können, ist ihnen auch kein Vorwurf zu machen. Aber vielleicht kann man jemanden respektieren, der es geschafft hat sich 20-30 Jahre oder länger von und mit Poker zu ernähren und seinen nicht allzu schlechten Lebensstandard zu halten.

Wenn so jemand seine Erkenntnisse in Buchform giesst, ist dieses Wissen in inet-zeiten vielleicht partiell schon bei Drucklegung veraltet. Aber es bleiben mit Sicherheit noch genug Basics übrig, die dem interessierten Anfänger einen Einstieg in die wunderbare Komplexität des Pokerspiels ermöglichen.

Wenn dann ein EPT-Kommentator einen raushaut: sei veraltet, hat auch schon länger nix mehr gewonnen...dann ist das in meinen Augen schlicht respektlose Grütze.

Mal ein aktuelles Beispiel um noch besser zu verdeutlichen worauf ich hinauswill:

Bregenz kürzlich war ein Deepstack Turnier. 30 min Level 15 K Stack. Als Aufwärmer für die EPT-berlin von vielen Pros besucht.
Egal was ich von Heitmann und Busch halte, aber wenn man es schafft bei so einer Struktur im zweiten Level zu fliegen, dann hat man entweder noch einen Termin gehabt oder irgendwas ist ganz falsch gelaufen...
Nicht die Brechstange rauszuholen hat in dem Turnier Meike weit nach vorne gebracht. Und das wahrscheinlich, weil sie weder der Szene noch sonst irgendwem zeigen musste was für tolle Moves sie drauf hat.

Mir ist schon klar, dass dies jetzt alles sehr fischige Ansichten sind und mir der Aggro-Faktor abgeht und auch wenn ich wenig Ahnung von mathe hab, so bezweifel ich schlicht, dass die 4-bet gegen rr-raise mit 73o dauerhaft +EV ist. Sie sieht aber gut aus, wenn sie aufgeht...:-)

Von daher wünsch ich mir, dass beide Seiten die Geduld und den Respekt aufbringen voneinander zu lernen, statt die Gegenseite als veraltet oder picklige Nerds zu verunglimpfen. Bücher sind gut für Grundlagen und Verständnis der Komplexität des Spiels. Foren, um sich einen Edge gegenüber der nichtlesenden Masse anzueignen und sein Spiel aktuell zu halten und damit zu verbessern.
Aber so wie für die Spieler gilt auch für die Kommentatoren, nicht auf jeden Hype aufzuspringen, sondern einfach mal ne Runde nachdenken, bevor man die neueste Strategie oder den aktuellen "ShootingStar" als das Maß aller Dinge über den grünen Klee lobt.
In diesem Sinne

megalonisos

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Alt vs Jung oder wie aktuell ist Buchwissen ?

Beitrag von FlushRace am Mi März 10, 2010 3:55 pm

Oho - der Beitrag liest sich so, als hätte es da jemanden bei er Ehre gepackt.

Im Grunde genommen hat Mega recht. Pauschale Aussagen von Kommentatoren führen meist zu einem falschen Verständnis. Man könnte auch sagen, Kommentatoren manipulieren.

Vielleicht sollte man auch noch einmal in die Geschichte des Pokern ein wenig einsteigen, damit die Aussage von Mega bezüglich Harrington klarer hervorkommt.
Stars wie Elky oder sonstwer, sind erst Stars seit dem es Online Poker gibt und der Hype nachwievor besteht.
Angefangen hat das Ganze so richtig vor 5 bis 6 Jahren als PokerStars und Co auftauchten und diverse PROs unter Vertrag genommen haben.
Davor gab es nicht die Aufmerksamkeit wie heute und Spieler wie Harrington (als alter Hase des Pokersports) sind mit Ihrer Spielweise sehr gut über die Runden gekommen und haben auch entsprechende Titel gewonnen u.a. WSOP.
Aus heutiger Sicht haben vielleicht die aus unserer Sicht sog. "Basics" gereicht um ein solches Turnier zu gewinnen. Früher wurden auch noch nicht so viele Hände gespielt wie heute (dank OnlinePoker) und es gibt heutzutage viel mehr Nebengeräusche die beim Live Poker mit einfließen außer der Scharren an Spieler.
Mehr Hände bedeuten meiner Meinung nach auch mehr Erfahrung und mehr Veränderung in der Spielweise.
z.B. READS kann man nicht durch ein Buch lernen, sondern man muß eine gesunde Menschkenntnis verfügen und die geistige Kompetenz sie richtig einzusetzen und für sich zu verwenden.

* Kleine Anmerkung - Fußball von vor 5-6 Jahren ist auch nicht mehr der Fußball wie heute. Früher war noch Kick and Rush (80er 90er) eine bewerte Methode, seit 2006 ist es das Kurzpassspiel *

Alle Bücher, von welchen PRO auch immer, geben einen Einblick in die Denkensweise des einzelnen - wer diese 1:1 adaptiert hat aus meiner Sicht keine Chance mit den "Sharks" mitzuschwimmen. Vielleicht reicht es durch ein quäntchen Glück zu ITM oder zum Sieg eines Turniers, aber wie Mega schon sagte - es kommt nicht auf die OneDayShooter an sondern auf das konstante und nachhaltige Spielen an.

Vielmehr sollte man Bücher nur als Anregung sehen und seine Moves und seine Strategie finden.
Im Grunde genommen ist es wie mit dem Golfsport
- Man braucht ein Leben Lang das Spiel zu beherrschen, letztendlich ist der Moment (Spot) entscheidend.

Viel Spaß auf der Suche nach Euren Spots!
avatar
FlushRace
Straight
Straight

Anzahl der Beiträge : 346
Points : 489
Anmeldedatum : 20.11.09
Alter : 39
Ort : Höhenkirchen

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Alt vs Jung oder wie aktuell ist Buchwissen ?

Beitrag von Gast am Mi März 10, 2010 4:06 pm

@flush

guter beitrag. nur eine kleine ergänzung von mir: weniger an der ehre gepackt, als vielmehr an den eiern, weil mir eine gewisse oberflächlichkeit auf selbige geht

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Alt vs Jung oder wie aktuell ist Buchwissen ?

Beitrag von Rene am Mi März 10, 2010 4:47 pm

Sooo, sehr schöner Beitrag Mega und auch von dir Flush Smile

Falls es so rüber kam, dass ich die "Alten" so wie du es nennst nicht respektieren würde, muss ich mich entschuldigen. Ich respektiere selbstverständlich so ziemlich jeden älteren Menschen ( da Lebenserfahrung usw). So ist es auch im Poker... Das Cashgame Buch habe ich mir übrigens bestellt, da ich denke dass man dort noch mehr Möglcihkeiten hat, sein eigenes Spiel auf Dauer erfolgreich aufzubauen, da es dort entgegen zum Tunier fast immer die selbe "Situation ist ( Blinds sind gleich, hast immer selben Stack usw ).

Selbstverständlich bin ich auch von den "älteren" Spielern ein Fan und nicht von den Eintagsfliegen...

Ich wollte nur Fragen, ob das Tournament Tunier noch aktuell ist. Sicher ist es bestimmt nicht verkehrt zu lesen, aber das Internet bietet auch zb. durch die FT Pokeracademy viele Möglcihkeiten, die Basics zu erlernen.

Ich respektiere Harrington selbstverständlich, weil er natürlich besser Pokert, als ich es wahrscheinlich jemals machen werde.

Wollte das nur geklärt haben Smile

Rene

Rene
Set
Set

Anzahl der Beiträge : 203
Points : 285
Anmeldedatum : 04.01.10
Alter : 26

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Alt vs Jung oder wie aktuell ist Buchwissen ?

Beitrag von Gutfuernix am Mi März 10, 2010 7:30 pm

Rene schrieb:



Ich wollte nur Fragen, ob das Tournament Tunier noch aktuell ist. Sicher ist es bestimmt nicht verkehrt zu lesen, aber das Internet bietet auch zb. durch die FT Pokeracademy viele Möglcihkeiten, die Basics zu erlernen.

Rene

Ich würde die Turnierreihe von Harrington nach wie vor jedem Einsteiger und Amateur als Lektüre empfehlen. Für mich stellen die 3 Bücher nach wie vor bestens die Grundlagen des Pokerns dar.

Wichtig bei allen Pokerbüchern - hol dir das raus, was für dich wichtig sein könnte und dein Spiel verbessert.

Viele haben auch Gus Hansons "Hand für Hand" gelesen - es kann aber nicht jeder nach der Lektüre gleich wie Gus Hanson spielen und deshalb auch die Australian Open gewinnen - daher, wie bereits gesagt - jeder soll sich aus der Lektüre seins rausholen - kopieren geht nicht.

Grüße aus Tirol

Gutfuernix
avatar
Gutfuernix
High Card
High Card

Anzahl der Beiträge : 24
Points : 37
Anmeldedatum : 29.03.09
Ort : Telfs, Tirol

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Alt vs Jung oder wie aktuell ist Buchwissen ?

Beitrag von medion am Mi März 10, 2010 7:40 pm

auch ich habe die turnierbände von harrington gelesen und bin der meinung, dass sie mich in der zeit danach schon ein gutes stück voran gebracht haben Smile

mittlerweile habe ich vor kurzem "Texas Hold´em Poker mit System 2" von eike adler gelesen ... dieses buch empfinde ich als noch einen zacken schärfer als die turnierbände von harrington zumal sich dieser 2. band von eike adler an fortgeschrittene und experten richtet Wink

an anderer stelle werde ich noch etwas zu diesem werk schreiben ...

greetz medion

_________________
1. Platz in der 1er Platin 2009 (1. Saison)
3. Platz in der 6er Platin 2011 (10. Saison)
2. Platz in der 2. Pokerbuli 2011 (13. Saison)

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]
avatar
medion
Admin
Admin

Anzahl der Beiträge : 1225
Points : 1855
Anmeldedatum : 07.08.08
Alter : 45
Ort : Berlin

Benutzerprofil anzeigen http://www.poker-stammtisch.de

Nach oben Nach unten

Re: Alt vs Jung oder wie aktuell ist Buchwissen ?

Beitrag von Gesponserte Inhalte


Gesponserte Inhalte


Nach oben Nach unten

Nach oben

- Ähnliche Themen

 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten